Warum der Golf eine ganz spezielle Sportart ist!

Golf ist ein ganz spezieller Sport. Anders als bei vielen anderen Sportarten kommt es hier nicht auf pure Geschwindigkeit und den größten physischen Einsatz an. So sind beim Golf eine Kombination aus verschiedenen Aspekten relevant. Dazu zählt die richtige Technik, eine geistige Vorbereitung und natürlich auch die richtige Strategie. Die passende Ausrüstung zu finden, spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle beim Erfolg auf dem Platz. Durch diese Vielschichtigkeit des Sports erscheint Golf für Einsteiger häufig als schwieriger Sport. Allerdings ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen und Trainingseinheiten helfen dabei, die eigenen Fähigkeiten beim Golf verbessern zu können. Dadurch eröffnet sich der Sport in einem ganz besonderen Licht. Doch warum hat Golf es geschafft, eine einzigartige Wirkung auf so viele Sportler ausüben zu können?

Der Golf wird immer beliebter. Das sieht man in verschiedenen Bereichen und Industrien, die sich mit dem Sport befassen. Namen wie Tiger Woods sind heute wohl jedem bekannt und sind selbst abseits des Sports in den Medien präsent. Auch im TV werden häufiger Golfspiele ausgestrahlt. Die meisten von ihnen werden laut Golf Live sogar in Echtzeit übertragen. Das sorgt für jede Menge Spannung unter den Zuschauern. Ebenso nehmen aufgrund des steigenden Interesses immer mehr Wettanbieter wie bet365 Golf in ihr festes Repertoire auf und geben dort Auskunft über Bundesliga-Quoten, News und mehr. Sogar in Klagefurt gibt es mit dem Golfclub Klagenfurt-Seltenheim einen eigenen Golfverein, der viele Golffans anlockt.

Golf kann auf verschiedene Art und Weise gespielt werden. Die Jagd nach den besten Scores ist sicherlich ein großer Motivator für viele Golfer, bei denen manche den Wettbewerbskampf in sehr intensiven Golfrunden auf die Spitze treiben. Damit werden all diejenigen zufriedengestellt, die die Schnelligkeit bei dem Sport lieben, viel Action genießen wollen oder Golf als Workout nutzen möchten, wie man auf FIT FOR FUN nachlesen. Doch gibt es auch diejenigen, die Golf in Ruhe spielen wollen. Das kann ein Ehepaar sein, das den Sport als gemeinsame Aktivität nutzt oder ein Geschäftsmann, der beim Golf einfach nur abschalten möchte. Golf ist also auch eine sehr soziale Aktivität, bei der die unterschiedlichsten Menschen zusammenfinden und über den Sport eine Bindung eingehen können. Dabei ist es nicht allzu wichtig, wie viel Spielerfahrung man wirklich schon gesammelt hat. Es ist nicht ungewöhnlich beim Golf Anfänger und Fortgeschrittene beobachten zu können, die dem Golf allesamt einen individuell unterschiedlichen Spaß abgewinnen können.

Wenn man für den reinen Spielspaß zum Golfschläger greift, kann man nebenher auch noch anderen Aktivitäten nachgehen. So haben Smartphones sich als ständige Begleiter der Golfspieler sowohl auf dem Platz als auch im Clubhaus etabliert. Besonders fällt ein Clubhaus aber natürlich aufgrund der damit verbundenen speziellen Kultur auf. Hier tauscht man sich meist über sämtliche Dinge aus – egal, ob Golf-bezogen oder nicht. So entsteht fast schon eine kleine Gemeinschaft.

Die vielfältigen Möglichkeiten Golf spielen zu können machen den Sport schon sehr speziell. Doch selbst wenn man nur eine Art von Golf spielt, wird kein Spiel dem anderen gleichen. Die Entfernung zu den Löchern unterscheidet sich mit jedem Schlag und auch die Golfplätze selber sind anders aufgebaut und bieten natürliche Barrieren, wie Bäume, Sand und andere Faktoren, die Abwechslung ins Spiel hineinbringen. So kann der gleiche Schlag auf dem einen Golfplatz vorteilhafte Ergebnisse liefern, auf dem anderen allerdings zu einem Desaster werden. Man weiß nie was einen erwartet, bis auf die Erkenntnis beim Golf immer Stil vorzufinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.