Rückblick und Vorschau bei der FF Maria Luggau

Die Freiwillige Feuerwehr Maria Luggau zog bei ihrer Jahreshauptversammlung im Hotel „Der Paternwirt“ eine positive, erfolgreiche, aber auch arbeitsintensive Bilanz über das vergangene Jahr und konnte auch neue Mitglieder begrüßen.

FF Maria Luggau, Lesachtal, Kärnten, www.gailtal.news
FF Maria Luggau, Lesachtal, Kärnten, www.gailtal.news

 

Einsätze, Übungen und Kursbesuche
Im vergangenen Jahr bewältigte die FF Maria Luggau zwei Brandeinsätze und zwölf Technische Einsätze sowie 19 Übungen in Maria Luggau und in der Gemeinde. Das tragischste Ereignis war sicherlich der schwere Forstunfall im Ebner Tal, wobei ein junger Familienvater sein Leben verlor. Die große und schwere Neuschneemenge im November 2019, weshalb die FF Maria Luggau auch zu neuen Einsätzen gerufen wurde, erinnerte wieder an die Unwetterkatastrophe im Herbst 2018. Die fleißigen Kameraden der FF Maria Luggau besuchten auch die unterschiedlichsten Lehrgänge und informativen Kurse auf Bezirks- und Landesebene.

Gut ausgebildeter Mannschaftsstand
Die FF Maria Luggau hat 60 aktive Mitglieder, sieben Mitglieder in Reserve, sieben Altmitglieder und vier sonstige nicht aktive Mitglieder. Darunter kann man auf 42 Funker, 18 Maschinisten und 13 Atemschutzgeräteträger zurückgreifen. Erfreulich ist auch, dass es im gesamten Mannschaftsstand 31 Kameraden gibt, welche die Lenkberechtigung für Feuerwehrfahrzeuge bis 5,5 Tonnen besitzen.

Veranstaltungen und unterschiedliche Aktivitäten umrahmten das Jahr
Ein großer Erfolg war wieder die Maibaumaktion beim Feuerwehrhaus. Mithilfe der Gemeinde Lesachtal wurde im vergangenen Jahr ein Mehrzweckanhänger angeschafft, welcher durch zahlreiche freiwillige Stunden von Feuerwehrkameraden für die Bedürfnisse unserer Feuerwehr eingerichtet, ausgestattet und fertig gestellt wurde. Beim Nudelfest wurde der Anhänger gesegnet und seiner Bestimmung übergeben. Durch einen privaten Sponsor (Holzhandlung Mario Guggenberger) konnte eine Wärmebildkamera angeschafft werden, welche uns in Zukunft bei Einsätzen unterstützen wird.

Neuaufnahmen
Im Laufe des vergangenen Jahres wurden Michael Oberluggauer und Stefan Lugger als Mitglieder auf Probe in den Feuerwehrdienst aufgenommen. Diese werden auch im Frühjahr 2020 die Grundausbildung im Bezirk absolvieren. Mario Guggenberger konnte als Unterstützendes Mitglied aufgenommen werden.

Vorschau auf das Jahr 2020
20 Übungen sind in diesem Jahr geplant. Auch zahlreiche Lehrveranstaltungen werden wieder besucht werden. Die erfolgreiche Maibaumaktion wird weitergeführt und bereits in den nächsten Wochen findet ein Rodelausflug für alle Helfer statt.

Ehrengäste
Kommandant Johannes Winkler konnte als Ehrengäste Bgm. Johann Windbichler, Provinzial Pater Prior Silvo M. Bachorik OSM, Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Günther Zebedin, Gemeindefeuerwehrkommandant OBI Martin Guggenberger, den Kommandanten der benachbarten Feuerwehr Untertilliach, OBI Josef Burgmann, den Ortsstellenleiter der Bergrettung Lesachtal, Josef Lugger, den Abgeordneten zum Nationalrat, KR Gabriel Obernosterer, die Altkameraden und die Feuerwehrpatinnen begrüßen.

 

 

Text und Fotos: HFM Anton Oberguggenberger, © FF Maria Luggau

Link: www.feuerwehr-maria-luggau.at

Die Lebensräume Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee befinden sich weiterhin im Aufwind

Nassfeld, Kärnten, Austria, Skifahren im Gailtal, www.gailtal.news

Skifahren ist nach wie vor eine der beliebtesten Wintersportarten der Österreicher und vor allem der Kärntner. Dieser Trend macht sich auch am Nassfeld bemerkbar: Das Skigebiet bilanziert im Zeitraum November – Dezember 2019 mit einer Steigerung des Saisonkartenverkaufs von über 10 % im Vergleich zum Vorjahr. Zudem ist ein deutlicher Anstieg an Tagesgästen aus Kärnten, der Steiermark, Italien und Slowenien zu erkennen. Frühe, ausgiebige Schneefälle im November, hervorragend präparierte Abfahrten und fast durchwegs sonniges Wetter lockten täglich zahlreiche Skifahrer auf die Pisten.

Höchst zufrieden mit dem Ergebnis gibt sich Christopher Gruber, Geschäftsführer der NLW Tourismus Marketing GmbH: „Diese positive Zwischenbilanz spricht nicht nur für die Attraktivität der Region, sie zeigt auch, dass die verstärkten länderübergreifenden Marketingaktivitäten entsprechend von den Gästen aufgenommen wurden. Auch die günstige Konstellation der Feiertage über Weihnachten und zum Jahreswechsel hat zum guten Ergebnis beigetragen“.

Deutlich erhöht ist zudem die Nachfrage in den Tourismusbüros Hermagor und Tröpolach: Man verzeichnet mehr Buchungsanfragen als im letzten Winter und ein Plus von 8,13 % bei den Ankünften. Die Übernachtungszahlen im Dezember 2019 konnten um rund 12,5 % gesteigert werden (Vergleichszeitraum Dezember 2018).

Eisschnellaufen, KPN Grand Prix der Profis am Weissensee in Kärnten / Austria - Foto © j.j.strauch - www.weissensee.news

Naturpark Weissensee punktet mit alternativen Winterangeboten
Mit einem abwechslungsreichen Wintersportprogramm startete der Naturpark Weissensee in die Wintersaison. Pünktlich zum Saisonopening im Dezember präsentierten sich Pisten und Loipen in hervorragendem Zustand – nicht zuletzt dank zahlreicher Arbeitsstunden, die von den Mitarbeitern der Bergbahnen und der Loipenbewirtschaftung noch im Vorfeld geleistet wurden.

Besonders die alternativen Winterangebote wie die Naturpark-Ranger Programme oder geführte Fatbike-Touren wurden von den Gästen am Weissensee sehr gut angenommen. Das wirkte sich positiv auf die Nächtigungszahlen im Dezember aus: 4.511 Ankünfte (+2,85 %) und 18.314 Nächte (+2,08 %).

Seit dem 1. Jänner 2020 – an diesem Tag wurde der Weissensee als erster und einziger Kärntner See offiziell zum Eislaufen  freigegeben – begeben sich täglich hunderte Eislaufbegeisterte auf das mittlerweile 18cm dicke Natureis am Ostufer. Präpariert ist derzeit eine 8 Kilometer lange Rundbahn.

 

Das Lesachtal punktet als naturbelassenstes Tal Europas
Das Lesachtal legt bei den Nächtigungen ebenfalls zu und verzeichnet gegenüber dem Vorjahreszeitraum im November und Dezember 2019 ein Plus von 8,13 %. Besonders hier gab es heuer einen frühen Wintereinbruch, von dem auch das Familien-Skigebiet Golzentipp profitierte. Neben dem Skilauf und dem einzigartigen Almwellnessangebot, finden die Gäste im Lesachtal vor allem beim Langlauf und bei Skitouren ihre Erholung.

 

Über die NLW Die NLW Tourismus Marketing GmbH ist die Marketinggesellschaft der Regionen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee. Sowohl im Winter als auch im Sommer zählen diese Lebensräume zu den vielfältigsten Urlaubsgebieten der Alpen. Die NLW als Dienstleister legt, neben der Bespielung der gesamten Klaviatur des touristischen Marketings, sein Hauptaugenmerk auf Strategieplanung, Produktentwicklung und Angebotsgestaltung sowie die Betriebsberatung und das Qualitätsmanagement für die Partnerbetriebe in den zehn Mitgliedsgemeinden im Südwesten Kärntens (Hermagor-Pressegger See, Weissensee, Lesachtal, Kötschach-Mauthen, Kirchbach, Dellach, Gitschtal, St. Stefan und Feistritz) sowie für die Karnische Incoming GmbH.


Quelle: NLW

NEU – “Mein Postwurf” im Gail-, Gitsch- und Lesachtal & Weissensee!

Mein Postwurf © Mein Postwurf

Die Erstausgabe für das Werbemedium “Mein Postwurf” wurde am 2. Donnerstag im Mai 2019, gerade rechtzeitig vor Muttertag im Gail, – Gitsch- und Lesachtal, sowie dem Weissensee ausgeliefert. In unserem neuen Werbeblatt findet ihr Termine zu aktuelle Veranstaltungen, Informationen zu den Betrieben unserer Region und viele wertvolle Angebote! Als weiteres Angebot könnt ihr dieses Medium auch als PDF, hier auf diesem Portal digital nachlesen. Wir wünschen euch viel Spaß dabei!

Mein Postwurf Erstausgabe Mai 2019:
PDF zum blättern
PDF Download

HolidayCheck Awards 2019

© nassfeld.at

Zwei schaffen den Sprung unter die besten 10 in Österreich.

Platz 1, 3 und 4! Gleich drei Betriebe aus der Region Nassfeld-Pressegger See / Lesachtal finden sich unter den Top 10 Hotels in Kärnten, die kürzlich vom Bewertungs- und Buchungsportal „HolidayCheck“ mit dem gleichnamigen Award prämiert wurden.

Aufgrund überdurchschnittlich positiver Gästebewertungen freuen sich das nawu´s Kinderhotel, das Kinderhotel Ramsi sowie das Almwellness Resort Tuffbad im Lesachtal über die begehrte Auszeichnung.  

Er gilt als der Publikumspreis schlechthin. Immerhin zählen hier die Stimmen von insgesamt 950.000 Urlaubern, die im letzten Jahr auf Holiday Check ihre Bewertungen abgegeben haben.
Die Rede ist vom Holiday Check Award, der basierend auf den Hotelbewertungen vergeben wird, die in einem Zeitraum von zwölf Monaten auf HolidayCheck eingegangen sind.

Für die Vergabe gelten strenge Regeln: Um überhaupt in die Auswahl für die begehrte Auszeichnung zu kommen, muss ein Hotel in den letzten 12 Monaten mindestens 50 Urlauberbewertungen erhalten haben. Die Unterkünfte müssen zudem von mindestens 90 Prozent ihrer Gäste weiterempfohlen worden sein und sie müssen mindestens fünf der maximal erreichbaren sechs HolidayCheck-Sonnen erhalten haben.

In der Region Nassfeld-Pressegger See / Lesachtal ist das neben dem Kinderhotel Ramsi auch dem nawu’s Kinderhotel sowie dem Almwellness-Resort Tuffbad gelungen. Die zwei letztgenannten wurden sogar mit dem HolidayCheck GOLD Award prämiert. Dieser wird nur an Hotels vergeben, die dank herausragender Urlauberbewertungen über die vergangenen fünf Jahre hinweg zu den HolidayCheck Award-Gewinnern zählten.

Auch im österreichweiten Vergleich haben die Hotels hervorragend abgeschnitten (siehe Tabelle unten). Den vierten Platz belegt das nawu’s Kinderhotel, das Kinderhotel Ramsi sicherte sich Rang 8.

Die HolidayCheck Award Gewinner 2019 in Kärnten:

  1. Platz: nawu’s Kinderhotel (Gold Award)
  2. Platz: Hotel SeeRose (Gold Award)
  3. Platz: Kinderhotel Ramsi
  4. Platz: Almwellness-Resort Tuffbad (Gold Award)
  5. Platz: Hotel Prägant
  6. Platz: Hotel Brennseehof
  7. Platz: Mountain Resort Feuerberg (Gold Award)
  8. Platz: Familienhotel Hinteregger
  9. Platz: KOLLERs Hotel
  10. Platz: Hotel Hochschober (Gold Award)

Das sind die zehn beliebtesten Hotels in Österreich:

  1. Das Kaltenbach Aparthotel (Kaltenbach, Tirol)
  2. Hotel Kristall (Großarl, Salzburger Land)
  3. Natürlich. Hotel mit Charakter (Fiss, Tirol)
  4. nawu’s Kinderhotel (Hermagor-Pressegger See, Kärnten)
  5. alpina zillertal. family. lifestyle. kinderhotel (Fügen im Zillertal, Tirol)
  6. Vitalhotel Edelweiss (Neustift im Stubaital, Tirol)
  7. Hotel SeeRose (Bodensdorf, Kärnten) –
  8. Kinderhotel Ramsi (Hermagor-Pressegger See, Kärnten)
  9. Wellnessresort Seiwald (Going am Wilden Kaiser, Tirol)
  10. Wanderhotel Taurerwirt (Kals, Tirol)

Kärntner Regionalitätspreis 2018 geht ins Lesachtal

Brot- & Morendenweg, © lesachtal.com, tinefoto.com

Der Kärntner Regionalitätspreis 2018 wird in zehn Kategorien an herausragende regionale Projekte verliehen, die wesentlich zur Weiterentwicklung und Vielfalt der Regionen beitragen. Der neue Lesachtaler „Brot- & Morendenweg“ konnte den ersten Platz in der Kategorie “Nachhaltigkeit in der Region, Lebensqualität und Gesundheit” gewinnen.

Nikolaus Lanner jun., Nikolaus Lanner Tourismusobmann Lesachtal, LR Martin Gruber bei der Überreichung des Kärntner Regionalitätspreises, © lesachtal.com
Nikolaus Lanner jun., Nikolaus Lanner Tourismusobmann Lesachtal, LR Martin Gruber bei der Überreichung des Kärntner Regionalitätspreises, © lesachtal.com

Der kulinarische Themenweg, der dem Lesachtaler Brot und der Morende (des Bauern Kost) gewidmet ist, wurde im Sommer 2018 offiziell eröffnet und erhielt bereits das Österreichische Wandergütesiegel. Der Rundwanderweg an dem traditionelle, regionale Lesachtaler Spezialitäten verkostet werden können wurde nun auch mit dem Kärntner Regionalitätspreis ausgezeichnet. Das kulinarische Erlebnis kombiniert mit der einzigartigen Schönheit des naturbelassensten Tal Europas und der typischen Lesachtaler Gastfreundschaft machen den „Brot- & Morendenweg“ zu einem wahren Geheimtipp in der gesamten Region – und auch darüber hinaus.

© lesachtal.com
© lesachtal.com

Diese besondere Auszeichnung ist ein Zeichen dafür, dass geplante und innovative regionale Projekte nur mit gemeinsamem Engagement und Herzblut umgesetzt werden können. Der „Brot- & Morendenweg“ wurde auf Initiative des Lesachtaler Tourismusverbandes und unter finanzieller sowie fachlicher Unterstützung der NLW Tourismus Marketing GmbH und der ARGE Slow Food Travel errichtet.

Lesachtaler Morende, © lesachtal.com, Zupanc
Lesachtaler Morende, © lesachtal.com, Zupanc

Alle Details zum „Brot- & Morendenweg“ unter:

www.lesachtal.com

und unter:

https://regio.outdooractive.com/oar-lesachtal/de/tour/themenweg/brot-morendenweg/25665934/#dmdtab=oax-tab1