Emanuel Sabitzer – Konträre Trainingswelten

Konträre Trainingswelten!
Sein Triathlon Körper befindet sich derzeit im absoluten Gefühlschaos. Vom Sonnenbrand gefährdeten Trainingslager in Zadar, Kroatien, wieder zurück. Zurück im derzeit sehr kalt- nassen Kärnten.

Zwar brennt es nun auch auf der Haut. Nicht jedoch wegen der frühlingshaften, ach so schönen Sonnenstrahlung. Nein! Die Kälte und Nässe hat sich die letzten Stunden bereits durch sämtliche Kleidungsschichten gefressen. Take him back! Er will zurück in den Süden!

Dem Himmel so nah!
Mit seinem Tristyle- Trainingsteam, samt den beiden Ex- Professionisten Elisabeth Niedereder und Erika Csomor verbrachte er eine ganze Woche im 5 Sterne Falkensteiner Hotel in Punta Skala, Zadar.

Samt fast 30ig weiteren Ausdauersport- Fanatikern genossen sie Rundum- Betreuung. Jedes Training wurde gezielt auf den aktuellen Leistungsstand jenes Sportlers, mit Bedacht auf die jeweilige Zielsetzung gesteuert. Sie wurden demnach in unterschiedliche Leistungsgruppen aufgeteilt.

© Emanuel Sabitzer
© Emanuel Sabitzer

Hart wars dennoch. Zwar hatten sie jeden Tag ausreichend Zeit, uns am exzellenten Frühstücksbuffet zu bedienen, gings anschließend mit dem Training los. Lange Radausfahrten, noch längere Radausfahrten, Intervall- Läufe, triathlonspezifisches Koppeltraining, Schwimmeinheiten, Bergintervalle am Rad, Stabi- und Stretchingstunden, standen an der Tagesagenda. Zwischendurch, immer wieder mal Zeit um nach Luft zu schnappen. Um sich zu stärken, um sich kurz auszuruhen.

Ein Sprung nach vorne!
Es läuft, im wahrsten Sinne des Wortes. Gerade beim Lauftraining merkt er signifikante Unterschiede. Das Tempo wird schneller, der Puls ruhiger. Einziger Wehmutstropfen, sein Schienbeinleiden. Immer noch verspürt er einen heftigen Druckschmerz. Überbelastung, Beinhaut Entzündung, was auch immer. Nachdem er beim Sport keine Schmerzen oder andere Einschränkungen in Kauf nehmen muss, kämpft er mit dem Medikament „Ignoranz“ dagegen an.

Er denkt einfach nicht daran. Er weiß, Ruhe geben ist die besten Medizin. Allerdings startet er Ende Mai bereits bei seinem ersten Ironman 70.3 in St. Pölten. Auch der 07.07. (Ironman Austria) ist nicht mehr allzu fern. Ruhe wird er bestimmt geben!

© Emanuel Sabitzer
© Emanuel Sabitzer

Echt jetzt?
Seine all wöchentliche Gedankengänge, wenn er seinen Tristyle Trainingsplan ansieht. 200km Radtraining, 38km Lauftraining. Die Trainingsumfänge werden immer größer, die Belastungszeiten länger. Lissi (Elisabeth Niedereder) seine Trainerin plant seine Trainings mit Bedacht, mit Rücksicht auf seine Termine, aber auch mit viel Erfahrung. Da auch die Zeit bis zum Showdown immer kürzer wird, setzt er sämtliche Trainingsplan- Vorgaben genau so um. Er beschäftige sich nicht mit dem Thema Trainingslehre, er vertraut seiner Trainerin und ihrem Tristyle- Team. Blind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.