FF-Haus Egg äußerlich im Endspurt

Markus Assinger, LAbg. Luca Burgstaller, STR Günter Pernul, Stefan Assinger, Dominik Mörtl, Meinhard Janschitz und Bgm. Siegfried Ronacher

Der Zubau des neuen Feuerwehrhauses in Egg befindet sich äußerlich auf der Zielgeraden.

Die Baumeisterarbeiten wurden bis auf die Außengestaltung zwischenzeitlich fertiggestellt. In den vergangenen Wochen wurde der Vollwärmeschutz inklusive der Endbeschichtung aufgebracht. Auch sämtliche Tore, Türen und Fenster sind vollständig eingebaut. In den nächsten Tagen ist es geplant mit den Außenarbeiten fortzufahren um diese noch vor dem bevorstehenden Winter zum Abschluss zu bringen. Dadurch können die Kameraden der FF-Egg die Zeit über die Wintermonate mit dem Fortfahren der ausständigen Innenarbeiten nutzen. Von dem Baufortschritt überzeugten sich kürzlich Ortsvertreter Günter Pernul, LAbg. Luca Burgstaller und Bürgermeister Siegfried Ronacher bei einem Ortsaugenschein. Insgesamt wurden bis jetzt bereits über 1.200 Stunden Arbeitsleistung von den freiwilligen Helfern erbracht. Vielen herzlichen Dank für den unermüdlichen Einsatz.

„Der Einsatz aller Beteiligten freut mich besonders. Spürbar ist der Zusammenhalt innerhalb der Kameradschaft und auch die mit viel Herzblut verbundene Umsetzung dieses Projekts“, so Bürgermeister Siegfried Ronacher erfreut. 

Markus Assinger, LAbg. Luca Burgstaller, STR Günter Pernul, Stefan Assinger, Dominik Mörtl, Meinhard Janschitz und Bgm. Siegfried Ronacher
Markus Assinger, LAbg. Luca Burgstaller, STR Günter Pernul, Stefan Assinger, Dominik Mörtl, Meinhard Janschitz und Bgm. Siegfried Ronacher

Das Nassfeld bereitet sich vor Kärntens größtes Skigebiet erstrahlt bereits im weißen Kleid

© nassfeld.at

Am Nassfeld – Kärntens größtem Skigebiet – hat in der vergangenen Nacht der Winter Einzug gehalten. 460 Schneekanonen bzw. -lanzen sind nunmehr zusätzlich einsatzbereit und – bei entsprechenden Minusgraden – kann auch ohne Frau Holles Hilfe, sofort mit der Beschneiung begonnen werden. Kärntens größtes und mit rd. 300 ha Pistenfläche weitläufigstes Skigebiet, wird sodann in der gewohnten Winterpracht erstrahlen.

Aufgrund der aktuellen Covid19-Verordnungen der Österreichischen Bundesregierung ist das Skigebiet Nassfeld vorerst bis inklusive Sonntag, den 06. Dezember 2020, geschlossen. „Sobald es Lockerungen seitens der Bundesregierung gibt und es die Verordnungen zulassen, öffnen wir unsere Lifte und schneesicheren Pisten für die Gäste“, so KIG-Geschäftsführer Robert Buchacher. Das Skigebiet Nassfeld wartet voller Vorfreude auf das offizielle “GO”, um in eine tolle Wintersaison 2020/21 starten zu können. Erste Blicke auf die Nassfeld Panorama-Cams lohnen sich aber bereits jetzt – www.nassfeld.at/webcams.

© nassfeld.at
© nassfeld.at

Abfall-Logistik daheim im Lockdown!

© pixabay

Damit Abfalleimer, Trennbox & Co daheim nicht übergehen und gleichzeitig wenige Einkaufs- und Entsorgungsfahrten notwendig sind, hier unsere Tipps.

Lebensmitteleinkauf, Wochenspeiseplan und Regionalität

  • Wochenspeiseplan erstellen und so Einkaufsfahrten reduzieren. Im Internet gibt es Wochenspeisepläne für jeden Gusto.
  • Vorratshaltung einführen, Wissenswertes zur richtigen Lagerung und Haltbarkeit gibt es auf „Lebensmittel sind kostbar“ unter https://www.bmlrt.gv.at/land/lebensmittel/kostbare_lebensmittel/einzelne_tun.html.
  • Bei der Resterlverwertung kreativ werden und dadurch Lebensmittelabfälle vermeiden. Tipps dazu auf: https://www.bmlrt.gv.at/land/lebensmittel/kostbare_lebensmittel/restl-rezepte.html
  • Regionale Lieferanten bevorzugen. Zahlreiche Anbieter – nicht nur für Lebensmittel – bieten jetzt einen Liefer- oder Versandservice.
  • Selber Kochen vermeidet Abfälle, gemeinsam als Familie kochen vermindert die Langeweile. Nun hat man vielleicht auch mehr Zeit und Muße, etwas Neues auszuprobieren.

Mehrweg statt Einweg

  • Getränke in Mehrwegverpackungen (z.B. Milch, Mineralwasser, Fruchtsäfte, Limonaden, Bier) reduzieren Verpackungsmüll und das Leergut kann beim nächsten Einkauf zurückgegeben werden.

Arbeit daheim, Schule daheim, alle daheim. Wenn der Abfall g’scheit getrennt wird, geht auch der Mülltonne trotz Lockdown nicht die Luft aus

Abfall richtig trennen

  • Bitte die Abfälle genau trennen, nur so können sie ordentlich recycelt werden und die Restmülltonne geht nicht vor lauter Dingen über, die eigentlich nicht hinein gehören.
  • Falsch entsorgter Bioabfall im Restmüll führt zu unnötigen Geruchsproblemen.
  • Nahrungsmittelverpackungen (Kunststoffverpackungen, Dosen, Flaschen, …) gut restentleeren und zumindest so reinigen, dass keine üblen Gerüche entstehen.
  • Kartonagen falten bzw. zusammendrücken.
  • Abfallvortrennsysteme im Wohnbereich reduzieren die Anzahl der erforderlichen Gänge zu den Abfallbehältern in der Wohnanlage oder zu den Abfallsammelinseln.
  • Knick rein, Luft raus: Kartons, Kunststoffflaschen und Dosen gut falten, knicken oder zusammendrücken. Das spart Platz im Abfalleimer bzw. -sack.
  • Elektrogeräte, Batterien und Akkus keinesfalls im Restmüll entsorgen. Bitte warten, bis Sie das nächste Mal zum Altstoffsammelzentrum (ASZ) fahren. Sortieren Sie Ihre Abfälle vor der Fahrt ins ASZ vor.
Die bei uns gültige Abfall-Trennung im Überblick
Die bei uns gültige Abfall-Trennung im Überblick

Zusätzliche Abfälle vermeiden

  • Das Gewand ausmustern ist gut, aber bitte die Altkleidersäcke erst später zum Container bringen (unnötige Wege vermeiden, Überfüllung vermeiden)
  • Käufe im Internet reduzieren und lokale Anbieter bevorzugen, auch wenn es gerade jetzt verlockend ist, virtuell auf Shoppingtour zu gehen. So wird Verpackungsmüll verringert und das Geld fließt zu den regionalen Unternehmen. Viele lokale Anbieter versenden ebenso oder liefern gar nach Hause.

Abfallwirtschaftsverband Westkärnten
Kühwegboden 13, 9620 Hermagor-Presseger See
www.awvwestkaernten.at

Nassfeld Saisonkartenvorverkauf geht in die Verlängerung!

© nassfeld.at_Daniel Gollner

Bis inkl. 13.12.2020 noch günstiger …und wertvoller!
Der günstige Vorverkaufspreis inkl. TREUERABATT und die COVID19 Rückvergütungsgarantie sichern euch eine preiswerte Skisaison

Mit der Nassfeld Saisonkarte im Vorverkauf um
€ 476,- bzw. inkl. TREUERABATT um nur € 436,- anstatt  € 514,- startet ihr vorteilhaft und sicher in die kommende Skisaison. Treue wird belohnt: Als Dankeschön gewähren die Seilbahnpartner Nassfeld heuer einmalig bis zum 13.12.2020 den TREUERABATT, welcher für Vorjahres-Saison-kartenbesitzer eine Ermäßigung von bis zu € 40,- mit sich bringt. Zusätzlich bekommt ihr einen wintersportgerechten Mund-Nasenschutz im neuen Nassfeld Design und einen Gutschein für ein Express-Skiservice.

© nassfeld.at
© nassfeld.at

FAMILY SALE – dein Familienbonus

Mit dem Last-minute-Familienbonus bis zum 13.12.2020 können beim Kauf eines Nassfeld-Familienpaketes bis zu € 340,- oder inkl. TREUERABATT sogar bis zu € 480,- gespart werden.

Preisbeispiel inkl. TREUERABATT:

4 Saisonkarten (2 Erw. + 2 Jugendliche) im Normalverkauf
€ 1.800,-. Im Family Sale nur € 1.460,- abzgl. Treuerabatt
nur € 1.320,-!

Gut zu wissen: Die Saisonkarte gilt für das Nassfeld (inkl. Nachtskilauf) sowie für die Familienskigebiete „Weissbriach“ und „Kötschach-Mauthen“. Alle Preise und Konditionen unter www.nassfeld.at/skipass

Was euch in diesen besonderen Zeiten die Kaufentscheidung für eine Nassfeld Saisonkarte erleichtern sollte, ist die COVID19 Rückvergütungsgarantie. www.nassfeld.at/covid19-garantie

Verkaufsstellen: Die günstigen Vorverkaufskarten inkl. Treuerabatt und der FAMILY SALE können bis einschließlich 13.12.2020 mittels Online-Bestellformular unter www.nassfeld.at/skipass oder (voraussichtlich ab 07.12.2020, sofern es Lockerungen der Österreichischen Bundesregierung gibt), wie gewohnt, im Info & Servicecenter Hermagor sowie ab Saisonstart an den Kassen im Skigebiet erworben werden.

Zusammen stark – gemeinsam sicher

Zusammen mit allen Partnern des Skigebietes: den Bergbahnen, 25 Skihütten und Pistenrestaurants, jeder Menge Beherbergungsbetriebe, Sportgeschäfte und Skischulen wurden umfassende Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen getroffen, die sowohl Gastgebern als auch Gästen ein gutes Gefühl für Tourismus im Lebensraum Nassfeld-Pressegger See geben. www.nassfeld.at/covid19

© nassfeld.at
© nassfeld.at

Nicht nur auf der Piste: Warum wir den Nervenkitzel lieben!

© unsplash.com

Echter Nervenkitzel sorgt dafür, dass im menschlichen Körper Adrenalin ausgeschüttet wird. Das Adrenalin wird auch das Action-Hormon genannt. Ausgeschüttet wird Adrenalin zum Beispiel beim Skifahren Man muss den Sport nicht selber ausüben, auch das Mitfiebern bei sportlichen Wettbewerben kann hier bereits für einen echten Thrill sorgen.

Ebenso lässt sich dieser Effekt aber auch bei Glücksspielen feststellen. Gratis Automatenspiele sind sicher auch aus diesem Grund so sehr beliebt, weil sie einen echten Nervenkitzel garantieren. Verantwortlich hierfür kann schon allein die Aussicht auf das Gewinnen sein.

Wir schauen uns im Folgenden an, warum manche Menschen sich regelrecht vom Adrenalin berauschen lassen. Und wir gehen darauf ein, wo man als Nervenkitzel-Junkie voll auf seine Kosten kommt. Das geht nicht nur auf der Skipiste, sondern auch bei anderen Aktivitäten sehr gut.

Der Wunsch nach Nervenkitzel und woher er kommt

Extreme Erlebnisse sorgen für eine Ausschüttung von Neurotransmittern. Das sind die sogenannten Glückshormone, zu denen Substanzen wie Dopamin, Noradrenalin, Serotonin oder Endorphine zählen. Es ist im Grunde recht leicht zu erklären, was in diesem Moment passiert: Empfindet man eine Situation als entsprechend aufregend oder sogar risikoreich, so steigt sofort der Hormonspiegel im menschlichen Körper an. Das kann zum Beispiel passieren, wenn Gefahr droht, das könnte das Risiko eines drohenden Unfalls sein, oder die Angst, Geld zu verlieren

Handelt es sich um einen positiven Ausgang der Situation, schüttet der Körper im Anschluss sofort die Glückshormone aus. Genau genommen handelt es sich hier um ein automatisiertes Belohnungssystem, das gewaltige Folgen haben kann. Darum werden einige Menschen nach diesem Adrenalinkick süchtig und werden nicht ohne Grund Adrenalin Junkies genannt. Die Folge ist dann, dass sich dieser Typ Mensch immer größeren Risiken aussetzt.

Dennoch reagieren hier nicht alle Menschen gleich, weil auch genetische Komponenten eine wichtige Rolle spielen. Allein für die Aussicht auf Erfolg wird der zu erwartende Schaden als unwichtig erachtet. Für andere Menschen ist diese Denk- und Fühlweise allerdings überhaupt nicht nachvollziehbar. Das heißt, dass die Menschen einen Zustand höchster Anspannung vollkommen unterschiedlich empfinden können.

Während sich der eine total berauscht fühlt und überhaupt nicht genug davon bekommen kann, wird der andere stets versuchen, eine solche Situation zu vermeiden. Hier spielt sowohl die genetische Disposition eine große Rolle wie auch die Art des Heranwachsens.

Es muss nicht immer Extremsport sein

Ski fahren bedeutet für viele Menschen, endlich einen echten Kick zu erleben. Die Skier anschnallen, in den Lift einsteigen und oben am Berg ankommen, das ist der erste Schritt. Doch dann geht das Abenteuer auch schon los.

Der Blick den Berg hinunter ist absolut faszinierend, doch auch irgendwie aufregend und manchmal sogar ein bisschen beängstigend. Sobald die Abfahrt losgeht, erhöht sich auch schon das Tempo, vielleicht muss man auch noch einen Buckel geschickt umfahren, da steigt das Adrenalin, unser Action-Hormon, unweigerlich an.

Doch Skifahren kann auch extrem aufregend sein, wenn man nicht selber auf Skiern steht, sondern einem Skirennen beiwohnt. Zu sehen, wie hier die Profis in atemberaubender Geschwindigkeit die Piste passieren, sorgt bei vielen Zuschauern für einen enormen Nervenkitzel. Und schon ist sie da, die Wunderdroge Adrenalin.

Adrenalin pur gewünscht

Wer ganz sicher gehen möchte, einen wahren Adrenalin Kick zu erleben, der sollte es einfach einmal mit dem Fallschirmspringen versuchen. Es muss ja nicht gleich ein Solosprung sein, ein Tandemsprung mit einem erfahrenen Fallschirmsprunglehrer bringt mit Gewissheit den gewünschten Kick. Wer nicht ganz so hoch in die Lüfte hinaus möchte und doch einmal einen garantierten Adrenalinkick erleben möchte, der könnte sich auch durchaus für einen unvergesslichen Bungeesprung entscheiden. Auch eine Achterbahnfahrt kann dafür sorgen, dass der Nervenkitzel den Adrenalinpegel in die höhe schießen lässt.

Möbel Zimmermann bietet Beratung & Planung von zu Hause!

© Möbel Zimmermann

Möbel Zimmermann ist trotz der momentanen Lockdown Situation für Sie da.

Service wie die Planung von Küche, Wohnraum, Schlafzimmer, Bad und mehr sind von nun an telefonisch oder über Video-Telefonie verfügbar, um Ihren Wohn(T)raum entstehen zu lassen. Der Showroom bleibt vorerst geschlossen.

Kontakt & Terminvereinbarung über Telefon (+43 4282 2268 0) oder über E-Mail (info@gailtalmoebel.at).

Weitere Informationen auf Instagram und Facebook.

Blumen Kleibner ist weiter für Sie da!

Blumen Kleibner in Hermagor, Foto © Alfred Santner

Blumen Kleibner bleibt trotz Lockdown weiterhin für Sie da, die Türen sind zwar geschlossen, doch dahinter wird fleißig weitergearbeitet!

Bestellungen für Adventkränze, spezielle Adventdekoration, Blumen und Pflanzen in kleiner Auswahl werden gerne per Telefon (04282 25202) oder E-Mail (info@blumen-kleibner.at) entgegengenommen. 
Außerdem ist in näherer Umgebung ein Liefer- und Zustellservice während des Lockdowns möglich.

Weiteres auf www.blumen-kleibner.at

Barrierefreies Naturerlebnis Egger Alm -Dellacher Alm.

v.l.n.r. Bgm. Siegfried Ronacher, TIB Leiter Markus Brandstätter und StRin Christina Ball anlässlich einer Baubesichtigung auf der Egger Alm.

Die Bauarbeiten für das barrierefreie Naturerlebnis auf der Egger Alm und der Dellacher Alm sind nahezu abgeschlossen. So können die heimischem Touristiker in der kommenden Sommersaison wieder eine großartige Neuigkeit präsentieren.

“Naturerleben für alle” ist ein kärntenweites Leuchtturmprojekt, da bis zum Jahr 2022 im gesamten Bundesland barrierefreie Infrastrukturangebote in Schutzgebieten geschaffen werden. Insgesamt werden 10 Angebote geschaffen, die allen Menschen zur Verfügung stehen. In der Region Nassfeld-Pressegger See / Lesachtal / Weissensee sind gleich zwei Projekte in der Umsetzung.

Beide Projekte – Barrierefreier Wanderweg Egger Alm – Dellacher Alm und der Barrierefreie Rundwanderweg Weißensee Westufer werden mit Mitteln aus LEADER und Land Kärnten Unterstützt. Dafür haben die Gemeinde Weissensee und die Stadtgemeinde Hermagor Pressegger See ein gemeinsames LEADER Projekt eingerichtet. 

“Wir wollen Menschen, die bisher nicht oder nur eingeschränkt die Natur erleben konnten, einen Zugang zur Natur verschaffen und somit ein barrierefreies Naturerlebnis ermöglichen. Denn laut deutschen Studien ist Barrierefreiheit im Alltag und in der Freizeit für 10% der Bevölkerung unentbehrlich und für ca. 40% notwendig ,” so Bürgermeister Siegfried Ronacher und STRin Christina Ball anlässlich einer Baustellenbesichtigung auf der Egger Alm. Konkret werden zwischen der Egger Alm und Dellacher Alm insgesamt 10 neue Rastmöglichkeiten aufgestellt, Behindertenparkplätze werden errichtet, die Weg Anlage wird barrierefrei gestaltet, die bewirtschafteten Hütten erhalten einen barrierefreien Zugang und in der Egger Alm wird ein barrierefreies WC errichtet.

Um den barrierefreien Weg wirklich allen Menschen zugänglich zu machen, wird noch zusätzlich ein Rollstuhlzuggerät angeschafft.

Wulfeniagutschein löst Einkaufsgutschein ab!

© Gemiende Hermagor

Infolge der unterstützten Aktion des „Wulfeniagutscheines“ während der wirtschaftlich schwierigen Situation im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie wurde in Hermagor über die Weiterführung des Wulfeniagutscheines ohne wertmäßige Unterstützung nachgedacht. Sinn des “Wulfeniagutscheines Neu“ ist es, dass die Kaufkraft in der Region gestärkt wird. Die Wertschöpfung soll in der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See bleiben. Die Abwicklung des Gutscheines wird künftig durch das Stadtmarketing der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See durchgeführt. Die Vorgehensweise wurde in der Steuerungsgruppe Stadt- und Standortmarketing, alle Institutionen der Stadt Hermagor vertreten sind, einstimmig beschlossen.

Partner beim Wulfeniagutschein sind in erster Linie die Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See, der Verein Einkaufstadt Hermagor und die Sparkasse Hermagor. Teilnehmen können alle Betriebe der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See. Erhältlich sein wird der Wulfeniagutschein bei der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See, Intersport Alpensport, P&B snowandsports, Cafe Bistro, Juwelier Kury, Bauernmarkt Hermagor und bei der Wirtschaftskammer Hermagor. Der Einkaufstadtgutschein der Einkaufstadt Hermagor wird ab Wiederverkauf des Wulfeniagutscheines künftig nicht mehr verkauft, dieser und der Wulfeniagutschein werden vereint und somit entsteht ein Gutschein für die gesamte Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See. Damit haben die Bürgerinnen und Bürger den Vorteil, dass der Gutschein bei sehr viel mehr Betrieben als bisher eingelöst werden kann. Bürgermeister Siegfried Ronacher freut sich, dass es nun gelungen ist, den Wulfeniagutschein, der sehr gut angenommen wurde, als Zahlungsmittel für die gesamte Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See einzuführen. Der Gutschein, der vor allem Im Hinblick auf Weihnachten ein ideales Geschenk darstellt, ist gleichzeitig ein sehr gutes Mittel zur Stärkung der Kaufkraft in unserer Region und stärkt dabei die heimischen Betriebe. Erhältlich ist der Wulfeniagutschen ab sofort.

© Gemeinde Hermagor | Die Steuerungsgruppe Stadt- und Standortmarketing unter dem Vorsitzenden Bgm. Siegfried Ronacher nach dem einstimmigen Beschluss für den Wulfeniagutschein.
© Gemeinde Hermagor | Die Steuerungsgruppe Stadt- und Standortmarketing unter dem Vorsitzenden Bgm. Siegfried Ronacher nach dem einstimmigen Beschluss für den Wulfeniagutschein.

Nassfeld Saisonskartenvorverkauf – Jetzt noch günstiger und wertvoller!

© nassfeld.at_Daniel Gollner

Der günstige Vorverkaufspreis inklusive Treuerabatt und die COVID10 Ruckvergütungsgarantie sichern euch eine preiswerte Skisaison!

Mit der Nassfeld Saisonkarte im Vorverkauf um € 476,- bzw. inkl. TREUERABATT um nur € 436,- anstatt € 514,- startet ihr vorteilhaft und sicher in die kommende Skisaison. Treue wird belohnt: Als Dankeschön gewähren die Seilbahnpartner Nassfeld heuer einmalig bis zum 20.11.2020 den TREUERABATT, welcher für Vorjahres-Saison-kartenbesitzer eine Ermäßigung von bis zu € 40,- mit sich bringt. Zusätzlich bekommt ihr einen wintersportgerechten Mund-Nasenschutz im neuen Nassfeld Design und einen Gutschein für ein Express-Skiservice.

© nassfeld.at
© nassfeld.at

FAMILY SALE – dein Familienbonus
Mit dem Last-minute-Familienbonus bis zum 20.11.2020 können beim Kauf eines Nassfeld-Familienpaketes bis zu € 340,- oder inkl. TREUERABATT sogar bis zu € 480,- gespart werden.
Preisbeispiel inkl. TREUERABATT:
4 Saisonkarten (2 Erw. + 2 Jugendliche) im Normalverkauf € 1.800,-. Im Family Sale nur € 1.460,- abzgl. Treuerabatt nur € 1.320,-!

© nassfeld.at_Daniel Gollner
© nassfeld.at_Daniel Gollner

Gut zu wissen: Die Saisonkarte gilt für das Nassfeld (inkl. Nachtskilauf) sowie für die Familienskigebiete „Weissbriach“ und „Kötschach-Mauthen“. Alle Preise und Konditionen unter www.nassfeld.at/skipass

Was euch in diesen besonderen Zeiten die Kaufentscheidung für eine Nassfeld Saisonkarte erleichtern sollte, ist die COVID19 Rückvergütungsgarantie. www.nassfeld.at/covid19-garantie

Zusammen stark – gemeinsam sicher
Zusammen mit allen Partnern des Skigebietes: den Bergbahnen, 25 Skihütten und Pistenrestaurants, jeder Menge Beherbergungsbetriebe, Sportgeschäfte und Skischulen wurden umfassende Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen getroffen, die sowohl Gastgebern als auch Gästen ein gutes Gefühl für Tourismus im Lebensraum Nassfeld-Pressegger See geben. www.nassfeld.at/covid19